Ihr Browser lässt keine Web-Fonts zu. Unsere Webseiten nutzen Web-Fonts basierte Icons. Um unseren Service zu verbessern, erlauben Sie bitte Ihrem Browser Web-Fonts zu benutzen.
Wir stellen ein!
Deutsch | English | Español
Missbrauch unter Domainnamen

Die folgende Richtlinie ‚Anti-Abuse-Richtlinie‘, bezieht sich auf bei INWX registrierte Domains. Die missbräuchliche Verwendung von Domains wird nicht toleriert.

Die Richtlinie bezieht sich auf die allgemeinen Aspekte der Verhinderung missbräuchlicher Verwendung, tolerierbarer Nutzung und schneller Erkennung und Verfolgung. Diese gilt für Registranten von Domainnamen und definiert das Vorgehen von INWX bei gemeldeten Missbrauchsfällen.

Missbräuchliche Aktivitäten die zur Sperrung oder Aufhebung der Domain führen können sind folgende:

  • Missbräuchliche Eintragungen von Namen unter einer gTLD (falsche Whois-Daten)

  • Missbräuchliche böswillige Nutzung einer Domain unter einer gTLD („Malicious Use“)

  • Missbrauch der Eintragungsprozesse, der technischen Schnittstellen, der Infrastruktur der Registry‐Systeme und des DNS‐Netzwerks selbst.

  • Spam: Spam wird allgemein als das Senden massenhafter unaufgeforderter E‐Mails definiert, kann aber auch beim Instant Messaging oder in mobilen Umgebungen auftreten. Spam kann von Domains aus verschickt werden und wird als Werbung für Websites eingesetzt.

  • Phishing: Phishing liegt vor, wenn sich eine Website als vertrauenswürdige Website – oft als eine Bank‐Website – darstellt, um Internet‐Nutzer zu täuschen, damit sie sensible Informationen (z. B. Zugangsdaten für Online‐Banking, E‐Mail‐Passwörter) enthüllen. Ziel ist es, dass die Nutzung von Domains nicht die Rechte Dritter verletzt oder gegen recht, staatliche Vorschriften oder Anforderungen verstößt, oder zu Zwecken unrechtmäßiger oder betrügerischer Handlungen einschließlich Spam oder Pishing Aktivitäten wird. Es gelten dabei die Richtlinien der jeweiligen Registry. Die Nichteinhaltung der genannten Bestimmungen kann zur Aussetzung oder Aufhebung der Domainregistrierung durch INWX führen.

  • Pharming: Pharming ist die Umleitung von Internet‐Nutzern auf betrügerische Websites, die vorwiegend durch Techniken wie DNS‐Hijacking oder Poisoning erreicht wird.

  • Absichtliche Verteilung von Malware: Malware ist Software, die das System eines Nutzers, ohne dessen Einwilligung, infiltriert, um es zu schädigen oder z. B. für Botnet Aktivitäten zu missbrauchen. Beispiele sind Viren, Würmer, Trojaner oder Key Logger.

  • Malicious Fast‐Flux‐Hosting: Malicious Fast‐Flux‐Hosting ist eine DNS‐basierte Komponente von Botnet‐Aktivitäten, insbesondere um z. B. den Standort dieser Aktivitäten im Internet zu verschleiern und gegen Entdeckung und Verteidigung abzuhärten.

  • Illegaler Verkauf von Waren wie Drogen oder Pharmazeutika


Anti Abuse Richtlinien

INWX wird über Missbrauch und Missbrauchsmeldungen Aufzeichnungen aufbewahren und Metriken nachverfolgen. Dazu gehört:

  • die Anzahl der beim oben beschriebenen Missbrauchskontakt eingegangenen Missbrauchsmeldungen;

  • jede Kommunikation mit dem Registranten, der Registry und der ICANN;

  • die Anzahl der Fälle und Domains, die von Missbrauch betroffen sind



Meldung von Missbrauch

1. Um einen Missbrauch zu melden, kontaktieren Sie uns:

Phone: +49 30 983 21 21 22
abuse@inwx.com
Mail: C/O: Complaint or Abuse Department

2. Behandlung einer Missbrauchsmeldung:

Unser Ziel ist es innerhalb von 5 Arbeitstagen Missbrauchsfälle zu bearbeiten und diese zu schließen. Sollte ein Fall mehr zeit beanspruchen, setzten wir uns mit Ihnen in Verbindung.

3. Wiederaufnahme eines Falls

Um einen geschlossenen Fall wieder aufzunehmen, genügt die Antwort auf die letzte Korrespondenz. Bitte geben Sie in Ihrer Antwort zusätzliche Informationen an, so dass wir den Fall weiter bearbeiten können.